Tipps zur Briefgestaltung

Neben dem Inhalt ist auch das Layout bzw. die Optik eines Briefs wichtig für den positiven Eindruck:

  • Blickführung
    • Lenken Sie Ihren Leser durch den Brief! Dabei hilft die Aufteilung des Blattes durch Absätze, Hervorhebungen, Schlüsselworte und Bilder.
  • Blickfang
    • Bilder, Symbole und Farben ziehen den Blick besonders auf sich.
    • Weniger ist mehr! Vermeiden Sie Reizüberflutung.

  • Blocksatz oder Flattersatz
    • Die linksbündige Darstellung wird heutzutage bevorzugt genutzt.
    • Der Blocksatz ergibt vor allem beim automatischen Trennen unschöne, unregelmäßige Wortabstände, die für das Auge nicht leicht zu erfassen sind.
  • Schriftgröße und Schriftart
    • Schreiben Sie nicht kleiner als Schriftart 11 bis 12, um die Lesbarkeit nicht zu beeinträchtigen.
    • Verwenden Sie schnörkelfreie Schriften wie Arial oder Helvetica.
    • Vermeiden Sie, unterstrichen, gesperrtoder in VERSALIEN zu schreiben.
  • Text und Absätze
    • Absätze sollten maximal fünf Zeilen lang sein.
    • Abschnitte sind in sich thematisch zusammenhängend.
  • Umfang und Länge
    • Es gibt keine zu langen Texte, es gibt nur langweilige Texte!
    • Dennoch ein Richtwert: zwei Seiten als Maximum für einen Brief. Alles, was darüber hinausgeht, sollte in zusätzlichen Zusammenfassungen separat beigelegt werden.
  • Hervorhebungsarten: Wie viele? Zu viel des Guten?
    • Besser ‚fett‘ als ‚kursiv‘ oder ‚unterstrichen‘: Das Auge wird beim weiteren Lesen vom Unterstreichen in der Wahrnehmung beeinträchtigt.
    • Nur in einer Zeile pro Abschnitt ‚Fettdruck‘.
    • Nie ganze Zeilen fetten.
    • Bevorzugt Kundennutzen und Kundenwünsche fett hervorheben.
    • Achten Sie auf maximal zehn Fixationspunkte: Das sind Stellen des Briefes, die markant sind und auffallen.
  • Unterschrift
    • Ihre Handschrift ist ein grafisches Element, mit dem Sie Individualität beweisen.
    • Benutzen Sie einen Filzstift oder Füller, um die Schrift zur Geltung zu bringen. Vermeiden Sie Kugelschreiber.

Praxistipp
Folgende Fixationspunkte sind in jedem Brief bereits vorhanden, ohne dass sie speziell hervorgehoben werden müssten:

  • Adresse
  • Datum
  • Überschrift
  • Anrede
  • Unterschrift
  • Übrigens-Satz

Das heißt: Auf einer Seite bleibt noch Platz für bis zu vier weitere Hervorhebungen.

 

In unserem nächsten Blog-Beitrag erhalten Sie 12 wertvolle Hinweise, wie Sie auf beruflicher Ebene mit Texten Ziele erreichen und wie Sie sinnvoll kommunizieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *