30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Tipps 27 und 28

27. Formulieren Sie starke Headlines und Sublines
Welches Werbemittel Sie auch nutzen, ob Anzeige, Werbebrief, Internetauftritt oder Imagebroschüre, die erste Frage des Betrachters lautet: Lohnt es sich für mich, diese Werbung anzuschauen? Was bringt mir das?

Deshalb sind die Überschrift (Headline) und die Zwischenüberschriften (Sublines) in einem Werbetext von entscheidender Bedeutung. Headlines und Sublines sollten einen Nutzen versprechen, originell sein und Lust auf mehr Informationen machen.

Je mehr Emotionen dabei geweckt werden, desto besser. Wir glauben zwar, nur mit dem Kopf zu entscheiden – in Wirklichkeit hat jedoch der Bauch das Sagen. Wenn Sie Gewöhnliches ungewöhnlich ausdrücken und Ungewöhnliches gewöhnlich, ist schon viel gewonnen. Besonders wichtig ist die Überschrift bei Anzeigen, denn sie entscheidet, ob sie gelesen oder überblättert wird.

Genau aus diesem Grund sollten Sie Ihre wichtigsten Informationen auch in Zwischenüberschriften unterbringen. Das erleichtert erstens die Lesbarkeit Ihres Textes enorm, und zweitens springen diese Zwischenüberschriften den Leser förmlich an.

Findet er einen Abschnitt, der ihn interessiert, stehen die Chancen hoch, dass er auch den Rest Ihres Textes liest.

28. Bullet Points oder Aufzählungen
Bullets oder Aufzählungen sind ein Stilmittel, um das Lesen Ihrer Texte zu erleichtern. Sie eignen sich, um wichtige Stellen Ihres Textes hervorzuheben.

Sie könnten z. B. kurz und prägnant die wichtigsten Vorteile Ihres Produktes in Form von Bullets präsentieren.

  • Vorteil 1
  • Vorteil 2
  • Vorteil 3
  • Vorteil 4
  • usw.

Verwenden Sie für Bullets keine langen Sätze, sondern lediglich kurze, stichwortartige Aussagen.

Wie Sie Ihren Text präsentieren, lesen Sie im nächsten Beitrag – inklusive eines guten Rats zum Abschluss unserer Blog-Reihe „30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte“!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *