Der attraktive Teaser: So gewinnen Sie neue Leser

Was ist ein Teaser?

Der Begriff „Teaser“ kommt aus dem Englischen und bedeutet in etwa „das Neckende“ oder „das Verlockende“ ;-). Der Teaser hat eine wichtige Funktion: Er vermittelt den ersten Eindruck Ihres Textes und verlockt den Leser dazu, mehr erfahren zu wollen – also weiterzulesen bzw. dann auf Ihrer Webseite zu landen.
(mehr …)

Die Sie-Perspektive oder: Wer steht im Mittelpunkt des Briefes?

Für jeden Brief stellt sich die Grundsatzfrage: Wer steht im Mittelpunkt des Briefes? Ist es der Verfasser selbst mit seinen Fragen, Wünschen oder Problemen ? Oder rückt der Verfasser den Adressaten in den Vordergrund?
(mehr …)

30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 4

Noch mehr Tipps für Sie „30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 1, Teil 2 und Teil 3

  1. Setzen Sie die bewährte AIDA-Formel ein

Die AIDA-Formel ist ein vierstufiges Textgerüst, mit dem Sie ein Mailing oder einen Werbetext zusammensetzen können.

(mehr …)

30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 3

Noch mehr Tipps für Sie „30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 1 und Teil 2

  1. Sagen Sie Ihrem Leser, was er tun soll

Nehmen Sie Ihren Besucher an die Hand und leiten Sie ihn durch Ihren Verkaufsbrief. Menschen sind es gewohnt, Anweisungen entgegenzunehmen. Deshalb sollten Sie ihm möglichst viel Denkarbeit abnehmen. Sagen Sie ihm genau, was er tun soll. Wenn Sie ein Produkt verkaufen wollen, dann sagen Sie ihm auch klar und deutlich Klicken Sie hier, um das Produkt zu kaufen. Oder Klicken Sie hier, um sich für den Newsletter anzumelden. Fordern Sie Ihren Leser auf, die von Ihnen gewünschte Handlung vorzunehmen.

(mehr …)

30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 2

Den ersten Teil verpasst? „30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 1

  1. Erzählen Sie Geschichten

Auch wenn Sie sich kurz fassen, vergessen Sie nicht: Menschen lieben Geschichten. Das ist bei Werbetexten nicht anders. Wann immer es möglich ist, bauen Sie eine kleine Geschichte in Ihren Text ein.

Was hat das Produkt für Sie selbst oder jemand anderen getan? Welche positiven Ergebnisse auch immer jemand mit Ihrem Produkt erzielt hat, erzählen Sie es in Form einer Geschichte. Aber machen Sie keinen Roman daraus. Ein bis zwei Absätze genügen völlig. Die Fantasie Ihres Lesers wird so angeregt. Er kann sich selbst in die Lage versetzen und sieht das Ergebnis förmlich vor Augen.

Außerdem erzeugen Geschichten Glaubwürdigkeit. Natürlich nur, wenn sie nicht an den Haaren herbeigezogen sind. Also erzählen Sie keine Märchen, sondern die Wahrheit.

(mehr …)