Der attraktive Teaser: So gewinnen Sie neue Leser

Was ist ein Teaser?

Der Begriff „Teaser“ kommt aus dem Englischen und bedeutet in etwa „das Neckende“ oder „das Verlockende“ ;-). Der Teaser hat eine wichtige Funktion: Er vermittelt den ersten Eindruck Ihres Textes und verlockt den Leser dazu, mehr erfahren zu wollen – also weiterzulesen bzw. dann auf Ihrer Webseite zu landen.
(mehr …)

Welche Fähigkeiten machen Sie zu einer guten Führungskraft?

Shortlist der wichtigsten Führungsaufgaben

Führungskräfte sind für die Entwicklung eines Leitbildes und konkreter Ziele ihres Teams verantwortlich. Und idealerweise auch für Motivation und Entwicklung der Teammitglieder. Sie als Führungskraft beeinflussen die Leistung Ihrer Mitarbeiter, indem Sie 1. Fähigkeiten und Kenntnisse treffend einschätzen, 2. Aufgaben und Tätigkeiten entsprechend delegieren, 3. Ihre Mitarbeiter bei ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen (das heißt auch, bei Problemstellungen coachen).
(mehr …)

Zehn Tipps für gute Moderation

Wann war ein Meeting erfolgreich? Wir meinen: Wenn alle Teilnehmer ihr Potenzial einbringen konnten und alle wichtigen Punkte behandelt wurden. Mit intelligenter Moderation bieten Sie Ihrem Team die Voraussetzung für produktive Besprechungen und Workshops. Aus unserer Arbeitspraxis haben wir zehn Tipps für Sie zusammengestellt: 
(mehr …)

30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 4

Noch mehr Tipps für Sie „30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 1, Teil 2 und Teil 3

  1. Setzen Sie die bewährte AIDA-Formel ein

Die AIDA-Formel ist ein vierstufiges Textgerüst, mit dem Sie ein Mailing oder einen Werbetext zusammensetzen können.

(mehr …)

30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 3

Noch mehr Tipps für Sie „30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 1 und Teil 2

  1. Sagen Sie Ihrem Leser, was er tun soll

Nehmen Sie Ihren Besucher an die Hand und leiten Sie ihn durch Ihren Verkaufsbrief. Menschen sind es gewohnt, Anweisungen entgegenzunehmen. Deshalb sollten Sie ihm möglichst viel Denkarbeit abnehmen. Sagen Sie ihm genau, was er tun soll. Wenn Sie ein Produkt verkaufen wollen, dann sagen Sie ihm auch klar und deutlich Klicken Sie hier, um das Produkt zu kaufen. Oder Klicken Sie hier, um sich für den Newsletter anzumelden. Fordern Sie Ihren Leser auf, die von Ihnen gewünschte Handlung vorzunehmen.

(mehr …)

30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 2

Den ersten Teil verpasst? „30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 1

  1. Erzählen Sie Geschichten

Auch wenn Sie sich kurz fassen, vergessen Sie nicht: Menschen lieben Geschichten. Das ist bei Werbetexten nicht anders. Wann immer es möglich ist, bauen Sie eine kleine Geschichte in Ihren Text ein.

Was hat das Produkt für Sie selbst oder jemand anderen getan? Welche positiven Ergebnisse auch immer jemand mit Ihrem Produkt erzielt hat, erzählen Sie es in Form einer Geschichte. Aber machen Sie keinen Roman daraus. Ein bis zwei Absätze genügen völlig. Die Fantasie Ihres Lesers wird so angeregt. Er kann sich selbst in die Lage versetzen und sieht das Ergebnis förmlich vor Augen.

Außerdem erzeugen Geschichten Glaubwürdigkeit. Natürlich nur, wenn sie nicht an den Haaren herbeigezogen sind. Also erzählen Sie keine Märchen, sondern die Wahrheit.

(mehr …)

30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte – Teil 1

Wie Sie erfolgreiche Werbetexte schreiben? In unserer Artikel-Serie „30 Tipps für erfolgreiche Werbetexte“ verraten wir es Ihnen! Hier die ersten Tipps:

  1. Kennen Sie Ihren Kunden

Die Menschen sind alle Egozentriker. Ihr Produkt und Ihr Unternehmen mögen spannend sein, den Leser interessiert allerdings einzig und allein, was er davon hat.

Schreiben Sie deshalb nicht darüber, wie gut Ihr Produkt ist, sondern was es Gutes für Ihren Kunden bewirkt!

(mehr …)

Erfolgreich bloggen: Corporate Blogs – 3 Tipps

Angegliedert an Firmen-Webseiten vermarkten Unternehmensblogs die Produkte der Firma, verbessern deren Image und werben Arbeitnehmer an. Es gibt verschiedene Arten:

  • Produktblog: stellt das Marketing in den Fokus
  • Serviceblog: liefert zusätzliche Produktinformationen und Kundenservice
  • Kampagnenblog: unterstützt temporäre Werbekampagnen
  • Themenblog: beweist Fachkenntnisse, indem er über relevante Themen berichtet (ohne zwangsläufig für die eigenen Produkte zu werben)
  • Beziehungsblog: lebt von persönlichen Mitarbeiterbeiträgen, die Nähe zum Kunden schaffen
    (mehr …)